Patrick James O'Connell
Komponist
Performer
Kontakt
Es fiel mir immer äußerst schwer, etwas von mir in der Öffentlichkeit Preis zu geben. Deshalb wurde ich Komponist, Musiker und darstellender Künstler. Denn, nur durch meine Kunst komme ich zum Ausdruck.

Der Wendepunkt war, als ich mit vierzehn das erste Mal den ersten Akkord aus Wagner's "Tristan" hörte: Aus den Tiefen der dunklen Leerheit, der furchtbaren Stille, erwachte ein Licht. Das Licht erschien aus der Dunkelheit, warf seinen Schatten und begann zu wachsen. Ein Licht. Ein Atemzug. Eine Bewegung. Ein Klang aus der Leere auftauchend. Von Des (aug 5) über B6/F zu E7. Von E7 über D7/As zu G7.

Das Gewinde im Zentrum meiner Bauchhöhle drehte sich und es entstand eine körperliche, unerträgliche Sehnsucht nach Auflösung. Rechts wurde zu links. Zum Raum wurde die Zeit. Aus den Tiefen einer dunklen Leere. Mein Weg wurde mir klar.

(Et O, ces voix d'enfants, chantant dans la coupole).

Lasst A = 432, lasst Es erklingen.
Shantih
<--- zurück